10 Gründe, warum Wälder wichtig sind

Wälder sind wichtig, weil sie eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen bereitstellen. Vom Filtern des Wassers, das wir trinken, bis zur Reinigung der Luft, die wir atmen – die Bedeutung der Wälder ist unermesslich.  Viele der Produkte, die wir täglich verwenden – Lebensmittel, Holz, Papier, Medikamente, Waschmittel und Kosmetika – sind direkt oder indirekt mit Wäldern verbunden. Als Heimat für einen Großteil der weltweiten Pflanzen- und Tiervielfalt sind Wälder für viele Arten lebenswichtig. Das gesamte Ökosystem gerät aus den Fugen, wenn wir den Wald abholzen. Es sind nicht nur die Bäume, die verschwinden.

Da die Wälder auf der ganzen Welt in alarmierendem Tempo zerstört werden und die Folgen auf globaler Ebene zu spüren sind, ist es wichtig, die Bedeutung der Wälder zu verstehen. Hier sind zehn Gründe, warum Wälder wichtig sind:

#1. Wälder sind die Heimat von fast der Hälfte aller Arten auf der Erde

Von Insekten und Würmern im Boden bis hin zu Schlüsselarten wie Wölfen und Großkatzen wimmelt es in den Wäldern von 80 % der weltweiten terrestrischen Artenvielfalt, einschließlich Millionen von Menschen. Mit 300 Millionen Menschen, die weltweit in Waldgebieten leben, hängt das Überleben von schätzungsweise 60 Millionen Menschen vollständig von einheimischen Wäldern ab.

#2. Wälder sind der größte Kohlenstoffspeicher der Welt

Allein in den tropischen Wäldern besteht eine Viertel Billion Tonnen Kohlenstoff aus ober- und unterirdischer Biomasse. Wälder binden Kohlenstoff vor allem in Bäumen und im Boden. Bäume speichern Kohlenstoff für den Aufbau von Holz, Wurzeln und Ästen, und je weiter die Bäume wachsen, desto mehr Kohlenstoff binden sie. Darüber hinaus enthält der Waldboden Pflanzenwurzeln, Laub und andere organische Materialien, die Kohlenstoffmoleküle binden, und das organische Material selbst ist gespeicherter Kohlenstoff.

# 3. Der Beitrag der Wälder zur Gesamtwirtschaft

Der in den Wäldern verkörperte Reichtum macht einen bedeutenden Teil des Vermögens der meisten Nationen aus und ist daher ein geschätzter Teil der wirtschaftlichen Entwicklung durch Arbeitsplätze und internationalen Handel mit Waldprodukten. Neben der Erzielung von Einkünften haben Wälder das Potenzial, eine beträchtliche Anzahl von Arbeitsplätzen im Bereich der erneuerbaren Energien, des kommerziellen Holzeinschlags und des Wildtiersektors zu schaffen und können eine entscheidende Rolle bei den Bemühungen um die Armutsbekämpfung spielen.

# 4. Wälder produzieren Sauerstoff

Wälder sind die Fabriken der Natur zur Erzeugung sauberer Luft, denn ein großer Baum liefert täglich den Sauerstoff für bis zu drei Menschen. Durch Photosynthese liefert ein Baum den Sauerstoff, den wir zum Atmen brauchen, nimmt Kohlendioxid auf, das wir ausatmen, und wandelt es nach einer Reaktion mit Wasser und Sonnenenergie in Zucker um. Bäume absorbieren nicht nur CO2, sondern auch eine ganze Reihe von Luftschadstoffen wie Kohlenmonoxid, Stickstoffoxid und Schwefeldioxid und sparen dadurch Milliarden an Gesundheitskosten.

# 5. Wälder dienen als Puffer bei Naturkatastrophen

Die wirksamste und wirtschaftlichste Art, Naturkatastrophen wie Bodenerosion und Überschwemmungen einzudämmen, ist das Pflanzen von mehr Bäumen. Eine geringere Waldbedeckung führt zu einem verstärkten Abfluss von Regenwasser und einer Auflockerung des Bodens, wodurch dieser unproduktiv wird. Der Wald wirkt als Regenspeicher und reguliert den Wasserfluss wie ein Staudamm und verhindert verheerende Überschwemmungen und Erosionen, da die Wurzeln einen Großteil des Regenwassers aufnehmen.

# 6. Hilft bei unserem Kampf gegen den Klimawandel

Als wichtige Kohlenstoffsenke ist der Wald eine der wichtigsten Möglichkeiten, die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen. Indem sie der Atmosphäre jährlich durchschnittlich 2 Milliarden Tonnen Kohlenstoff entziehen, die die globale Erwärmung anheizen, sorgen Bäume für eine hocheffiziente Kohlenstoffbindung und mildern die extremen Klimabedingungen ab. Sie mildern den Klimawandel, indem sie für ein schattiges und feuchtes Mikroklima sorgen. Wälder sind zweifellos unsere beste Waffe, um die Bedrohung durch die globale Erwärmung und den Klimawandel abzumildern und zu lösen.

#7. Rolle bei der Wasseraufbereitung

Wälder wirken nicht nur als Hochwasserschutz, sondern verhindern auch, dass giftige Chemikalien aus Rasendünger und Pestiziden in die Abflüsse gelangen. Daher sind gesunde Wälder für sauberes Wasser sehr wichtig und oft billiger als teure Filtersysteme. Das Blätterdach des Waldes sowie Blätter und Äste schützen den Boden vor Erosion, während starke Wurzeln den Boden vor Erosion schützen, die ein erhebliches Problem darstellt, das sowohl die Wasserqualität als auch die Wassermenge beeinträchtigt.

#8. Bietet gute Dienstleistungen

Wälder bieten ein breites Spektrum an Versorgungsleistungen. Obwohl die moderne, verstädterte Gesellschaft von den Wäldern weit entfernt ist, sind die Menschen ständig auf die Wälder angewiesen, um ihren Bedarf an Papier, Bauholz, Brennholz, Futtermitteln und Medikamenten zu decken. Darüber hinaus sind Wälder für ländliche Gemeinschaften die Lebensmittelläden in ihrer Nähe, in denen sie Nüsse, Wildtiere, Pilze, Heilkräuter usw. sammeln. Neben den Versorgungsleistungen bietet der Wald auch Erholung und ist eine Quelle der Inspiration. Mit den schönsten Nationalparks und Reservaten ist der Wald ein ideales Ziel für Abenteuer, vom Wandern bis hin zum Wandern.

#9. Beeinflusst den Wasserkreislauf

Das Blätterdach des Waldes beeinflusst die Wasserspeicherung, indem es die Geschwindigkeit reguliert, mit der Feuchtigkeit in die Atmosphäre zurückkehrt, und ist daher ein wichtiges Rädchen im globalen Wasserkreislauf. Durch Transpiration geben Bäume Wasserdampf an die Atmosphäre ab, da Bäume mit tieferen Wurzeln größere Mengen an Bodenwasser aus dem Boden aufnehmen können. Außerdem werden die Grundwasserneubildung und die Wasserspeicherung im Boden durch die bessere Infiltration des Bodenwassers durch das Wurzelwerk der Bäume verbessert.

#10. Spirituelle und kulturelle Bedeutung

Im Hinduismus sind der Schutz und die Verehrung der Natur eine wichtige moralische Verpflichtung. Jede Gemeinschaft hat ihre eigenen Traditionen, die mit den Wäldern und den darin vorkommenden Arten verbunden sind. Von Geburtszeremonien über Hochzeiten bis hin zu Beerdigungen sind Wälder mit mystischen Werten verbunden. Die Verbindung von Kulturen mit Wäldern ist in allen Teilen der Welt zu finden, da sich die Menschen seit Tausenden von Jahren in und um die Wälder herum entwickelt und zivilisiert haben.