10 Gründe, warum Sport wichtig ist

Viele junge Menschen treiben Sport wie Fußball, Basketball oder Baseball. Auch wenn sie keine Profisportler werden, spielen einige von ihnen bis ins Erwachsenenalter weiter oder ergreifen ähnliche Berufe. Viele andere sehen sich ihre Lieblingssportarten an, machen aber nicht mit. Wie auch immer Sie sich entscheiden, warum ist es wichtig? Hier sind zehn Gründe, warum Sport wichtig ist:

#1. Die Teilnahme am Sport ist mit besseren Noten verbunden

Sportstudenten verbringen viel Zeit mit Training und Spielen, was sich negativ auf ihre Noten auswirken könnte. Die Forschung zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist. Eine Studie von Medicine & Science in Sports and Exercise aus dem Jahr 2007 zeigte, dass Schüler, die Sportarten wie Fußball und Football spielten, in Fächern wie Mathematik und Naturwissenschaften 10 % besser abschnitten. Eine 2019 veröffentlichte Studie aus dem Journal of College Student Retention: Research, Theory, and Practice bestätigte diese Schlussfolgerungen. Die Forscher fanden heraus, dass Sportstudenten am Ende ihres ersten Jahres einen höheren Notendurchschnitt erzielten.

#2. Sport verbessert die Herzgesundheit

Herzkrankheiten (ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von Herzbeschwerden) sind eine der häufigsten Todesursachen weltweit. Studien zeigen, dass sportliche Betätigung das Risiko, an einer Herzerkrankung zu sterben, drastisch senkt. Wenn Sie bereits eine Herzerkrankung oder eine vererbte Herzerkrankung haben, kann das Ausüben einer Sportart riskant sein. Lassen Sie sich immer von einem Arzt beraten, bevor Sie mit einem neuen Sportprogramm beginnen.

#3. Sport senkt Ihren Blutdruck und Ihr Diabetesrisiko

Hoher Blutdruck erhöht das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls, daher ist es wichtig, einen gesunden Blutdruck zu halten. Regelmäßige aerobe Aktivitäten sind ein wichtiger Teil des Puzzles. Zu den aeroben Sportarten gehören Tennis, Laufen, Schwimmen, Radfahren und Badminton spielen. Typ-2-Diabetes, die häufigste Form, tritt auf, wenn Ihr Körper das Insulin nicht richtig verwerten kann. Wenn bei Ihnen ein Risiko für Prädiabetes oder Typ-2-Diabetes besteht, können Sie Ihre Gesundheit durch Sport schützen. Aerobe Sportarten (wie die oben erwähnten) und Krafttraining verringern Ihr Risiko. Wenn Sie bereits an Diabetes erkrankt sind, kann Sport Ihnen helfen, die Krankheit in den Griff zu bekommen.

#4. Sport verbessert Ihren Schlaf

Die Forscher suchen noch immer nach Informationen darüber, wie Sport und Schlaf zusammenhängen, aber die vorliegenden Studien zeigen eine gute Beziehung. Das ist keine Überraschung. Jeder, der schon einmal ein paar Stunden Sport getrieben hat, weiß, wie gut es sich anfühlt, am Abend ins Bett zu kommen. Sport zu treiben, könnte die Zeit, die man im erholsamen Tiefschlaf verbringt, verlängern und dazu beitragen, dass man länger schläft. Wenn Sie unter Schlaflosigkeit leiden, könnte die Ausübung einer Sportart einen großen Unterschied machen!

#5. Sport kann Stress abbauen

Der Zusammenhang zwischen Stress und Sport ist bekannt. Wenn Sie Sport treiben, sinkt die Menge an „Stress-Chemikalien“ wie Cortisol, während die Endorphine ansteigen. Diese Endorphine sorgen für gute Laune. Wenn Sie eine besonders stressige Zeit durchmachen, sollten Sie überlegen, ob Sie nicht eine Sportart in Ihre Routine aufnehmen sollten. Wenn Sie bereits eine Sportart betreiben und sich fragen, ob Sie dabei bleiben sollen, denken Sie an die Auswirkungen auf den Stress und daran, wie es Ihnen in anderen Bereichen Ihres Lebens helfen könnte.

#6. Sport kann Ihre psychische Gesundheit verbessern

Stress und Angstzustände hängen zusammen, aber während jeder Mensch Stress erlebt, entwickelt nicht jeder Angstzustände. Für diejenigen, die mit einer schlechten psychischen Gesundheit und Erkrankungen wie klinischen Ängsten und Depressionen zu kämpfen haben, kann das Betreiben von Sport helfen. In einer Studie in The Lancet fanden Forscher aus Yale und Oxford heraus, dass diejenigen, die regelmäßig Sport trieben, weniger schlechte Tage hatten als diejenigen, die keinen Sport trieben. Wenn Sie glauben, dass Sie unter Angstzuständen, Depressionen oder einer anderen Erkrankung leiden, sollten Sie einen Psychologen um Hilfe bitten. Sport zu treiben kann eine große Hilfe sein, sollte aber nur als ein Werkzeug in Ihrem Werkzeugkasten betrachtet werden.

#7. Die Teilnahme am Sport vermittelt wichtige Werte

Sport trainiert nicht nur den Körper, sondern vermittelt auch wichtige Werte, die einem Menschen in anderen Bereichen des Lebens helfen. Sport zu treiben erfordert Geduld, geistige Ausdauer und Beharrlichkeit. Sportarten wie Kampfsport sind besonders berühmt für das, was sie über die körperliche Fitness hinaus lehren. Respekt, Selbstdisziplin und Selbstvertrauen sind ebenfalls Teil des Sports.

#8. Sportliche Betätigung fördert die Gemeinschaft

Gemeinsam mit anderen Sport zu treiben, ist eine gute Möglichkeit, Freundschaften zu schließen und eine Gemeinschaft aufzubauen. Die Notwendigkeit von Teamwork und Kommunikation verbindet die Menschen auf einzigartige Weise. Wenn Sie auf der Suche nach einem Ort der Zugehörigkeit sind, ist der Beitritt zu einer Sportmannschaft eine Überlegung wert. Schon allein das Zuschauen beim Sport stärkt die sozialen Bindungen! Es handelt sich oft um eine Gruppenaktivität, bei der auch andere Themen zur Sprache kommen. Untersuchungen zeigen, dass Menschen mit einer starken Gemeinschaft glücklicher und gesünder sind.

#9. Sport unterstützt die Wirtschaft

Die Sportindustrie bringt eine Menge Geld ein. Das war noch nie so deutlich wie bei der Covid-19-Krise. Einem Bericht von Statista zufolge, der im Mai 2020 veröffentlicht wurde, hat die Sportindustrie in den Vereinigten Staaten Milliarden verloren. 3,25 Milliarden Euro entfielen auf die Ausgaben der Fans für den Profisport. Auch der Tourismus im Zusammenhang mit dem Jugendsport, die nationalen Fernseheinnahmen und die Löhne für Verkäufer und Stadionangestellte gingen erheblich zurück. Wenn die Länder versuchen, sich von den wirtschaftlichen Verlusten der Pandemie zu erholen, wird der Sporttourismus eine große Rolle spielen.

#10. Sport bietet Beschäftigungsmöglichkeiten

Sport ist wichtig, weil die Branche so viele Beschäftigungsmöglichkeiten bietet. Man muss kein Profisportler sein, um im Sport zu arbeiten. Die Branche braucht Marketingmanager, Physiotherapeuten, Agenten, Psychologen, Trainer, Veranstaltungsplaner und viele mehr. Viele dieser Jobs sind gut bezahlt und bieten Aufstiegsmöglichkeiten, was ein weiterer Grund dafür ist, dass der Sport eine wichtige Rolle in der Wirtschaft spielt.