10 Gründe, warum Computer wichtig sind

Heutzutage gibt es unzählige Einsatzmöglichkeiten für Computer, aber als sie erfunden wurden, ging es nur um Zahlen. Im Jahr 1880 waren die Vereinigten Staaten so groß geworden, dass es mehr als sieben Jahre dauerte, die Ergebnisse der Volkszählung zu zählen. Die Regierung brauchte eine bessere Methode. Dies führte zur Entwicklung der ersten Lochkartencomputer, die ganze Räume füllten. Viele Innovationen später sind die Computer, die wir heute täglich benutzen – einschließlich Smartphones – leistungsfähiger als diese riesigen Geräte. Warum ist das wichtig? Hier sind zehn Gründe, warum Computer wichtig sind:

#1. Besseres Lernen mit Computern

Der Einsatz von Computern bei Schülern – vor allem bei jüngeren – ist sehr umstritten, aber es gibt Beweise dafür, dass Computer das Lernen verbessern können. Ein Grund dafür könnte sein, dass sich die Schüler mehr mit dem Computer beschäftigen. Es ist einfacher, unabhängig zu lernen, mit Lehrern und anderen Schülern zusammenzuarbeiten und neuere Technologien zu nutzen. Ein weiterer Grund ist das riesige Angebot an Online-Ressourcen, das Computer ermöglichen. Früher mussten die Schüler stundenlang in einer Bibliothek Bücher durchforsten. Heute können Schülerinnen und Schüler mit Laptops überall arbeiten und problemlos auf riesige Mengen an Informationen zugreifen.

#2. Ohne Computer gäbe es kein Internet

Das Internet ist im Wesentlichen ein globales Computernetz. Ohne Computer gäbe es keine Verbindung zum Internet, und wir hätten keine Möglichkeit, auf Informationen zuzugreifen. Das Jahr 1983 ist der offizielle „Geburtstag“ des Internets, und vor diesem Jahr gab es für Computer keine standardisierte Möglichkeit, miteinander zu kommunizieren. Trotz seines relativ jungen Alters ist es schwierig, die Bedeutung des Internets in der Geschichte der Menschheit zu unterschätzen.

#3. Computer haben die Art und Weise unserer Kommunikation verändert

Das Internet und die Computer haben zusammen die Art und Weise verändert, wie wir kommunizieren. Ob E-Mail, soziale Medien, Videoanrufe oder SMS – Computer und Smartphones beschleunigen die Kommunikation und ermöglichen es uns, mit Menschen auf der ganzen Welt zu sprechen. Der Einsatz von Computern hat auch die Art und Weise verändert, wie wir sprechen, und zur Schaffung neuer Abkürzungen und Wörter geführt. Ohne Computer würde unser Wortschatz ganz anders aussehen.

#4. Computer haben die Unterhaltung verändert

Computer haben Innovationen bei Filmen, Musik, Videospielen und vielem mehr ermöglicht. Dank Videodienstleistern wie Netflix können Menschen unzählige Filme und Fernsehsendungen von praktisch überall aus streamen. Animatoren und andere Kreative nutzen Computer, um reichhaltige, originelle Welten von Grund auf zu erschaffen. Durch Websites, Streaming-Dienste und Speichergeräte hat sich auch die Art und Weise, wie wir Musik konsumieren, verändert. In vielerlei Hinsicht haben Computer die Unterhaltung dezentralisiert und leichter zugänglich gemacht.

#5. Informatik ist ein lukratives Feld

Computer sind wichtig wegen der Karrieremöglichkeiten, die sie bieten. Es handelt sich um eine schnell wachsende Branche mit Fähigkeiten, die in einer Vielzahl von Bereichen anwendbar sind. Menschen mit einem Abschluss in Informatik haben viele Möglichkeiten und verdienen in der Regel mehr als in anderen Studiengängen. Außerdem sind sie sehr gefragt, was Ihnen bei Gehaltsverhandlungen und bei der Entscheidung, wo Sie sich bewerben möchten, mehr Macht verleiht.

#6. Computer können die Entwicklung von Impfstoffen beschleunigen

Impfstoffe sind eines der wirksamsten Mittel, die die Welt zur Bekämpfung schwerer Krankheiten hat. Computer könnten dabei helfen. So hat ein Team an der Universität Bristol eine neue Klasse synthetischer Impfstoffe namens ADDomer entwickelt. Einem synthetischen Partikel werden harmlose Teile eines Virus hinzugefügt. Dadurch wird das Immunsystem getäuscht und die Bildung von Antikörpern ausgelöst. ADDOmer kann viel schneller hergestellt werden als ein herkömmlicher Impfstoff. Was hat diese Innovation möglich gemacht? Die Fähigkeit, große Datenmengen durch hochvolumiges Cloud-Computing zu verwalten und zu transportieren.

#7. Computer können helfen, Krebsheilmittel zu finden

Nach Angaben der WHO ist Krebs eine der häufigsten Todesursachen. Im Jahr 2020 forderte Krebs rund 10 Millionen Menschenleben. Wissenschaftler arbeiten unermüdlich daran, Heilmittel zu finden. Ohne Informatiker und ihre Kenntnisse in der Datenwissenschaft würde es die Krebsforschung, wie wir sie kennen, nicht geben. Es gäbe einfach zu viele Daten zu sortieren. Auf Computern finden sich auch Instrumente zur DNA-Sequenzierung, die den Forschern helfen zu verstehen, was Krebs verursacht und wie sich verschiedene Krebsarten entwickeln. Mit Computermodellen können sogar Simulationen von Krebserkrankungen getestet werden, um die Auswirkungen verschiedener Medikamente zu ermitteln.

#8. Computer helfen uns bei der Erforschung des Weltraums

Die Erforschung des Weltraums hat viele Innovationen hervorgebracht. Wenn es die Menschen nicht zu den Sternen gezogen hätte, sähen unsere Computer heute wahrscheinlich nicht so aus. In den 1960er Jahren wurde die technische Grundlage für das Internet geschaffen. Das ARPANET war ein Netzwerk von Computern. Heute nutzen Wissenschaftler Computer, um Daten zu sammeln und zu verarbeiten, Raumschiffe zu entwerfen, Missionen zu planen und vieles mehr. Wenn wir es jemals zum Mars oder darüber hinaus schaffen, dann nur dank der Computer.

#9. Computer bringen alle Bereiche voran

Wir haben über die Rolle von Computern in Bereichen wie Unterhaltung, Impfstoffe, Krebsheilung und Raumfahrt gesprochen, aber die Wahrheit ist, dass Computer in jedem Bereich wichtig sind. Finanzinstitute, Krankenhäuser, Regierungsorganisationen, Schulen und viele mehr arbeiten mit Computern. Neue und verbesserte Software und Systeme erhöhen die Produktivität und verringern den Arbeitsaufwand, was den Institutionen den Fortschritt ermöglicht. Ohne Computer würde sich die Welt viel langsamer bewegen und es gäbe mehr Fehler.

#10. Der Zugang zu Computern kann die Armut verringern

Es gibt zahlreiche Untersuchungen darüber, wie Technologie (zu der auch Computer gehören) die Armut verringern kann. Der Zugang zum Internet, zu Smartphones, zu bestimmter Software und vielem mehr kann armen Regionen bei der Bildung, der Schaffung von Arbeitsplätzen und beim Aktivismus helfen. Derzeit eröffnen Innovationen wie Blockchain und KI neue Möglichkeiten und erhöhen die Produktivität, aber wenn sie auf wohlhabende Gebiete beschränkt sind, können sie die Ungleichheiten verstärken. Organisationen wie die Vereinten Nationen wissen um die „digitale Kluft“ und ermutigen die internationale Gemeinschaft, sich zu engagieren.